teaser

Strände und Küsten

Der Oman wartet mit einer 1700 Kilometer langen Küste auf. Die hellen Strände sind hier nirgends überfüllt, dafür bieten sich alle Möglichkeiten des Wassersports. Klippen und Felsen trennen einzelne Strandabschnitte von der Umgebung ab. Manche Gestade sind nur mit dem Boot erreichbar. Wer die Mühe nicht scheut, wird mit erholsamer Abgeschiedenheit belohnt. Beliebte Strände liegen bei Salalah. Dort säumen Palmen den Strand von Dahariz, Kadaq, Al-Balid und Shati. Der feine gelbe Sand ist ein schönes Fleckchen Erde für den Familienurlaub. Mit dem Fernglas können die Gäste Flamingos beobachten, wie sie gesenkten Hauptes durch das seichte Wasser waten. Muscat Beach bietet mit einer kleinen geschützten Bucht Badefreuden in der Nähe der Metrolpole. Vorgelagerte Felsen stehen wie Mini-Inseln im Meer. Sie sind stets Ziele für kurze Schwimmausflüge der Urlauber. Nördlich von Muscat steht der ausgedehnte und flach abfallende Strand von Qurum den Erholungssuchenden offen. Ein Geheimtipp sind die weiten Strände der Insel Masirah. Etwas abenteuerlich ist die Anfahrt mit der kleinen Fähre auf das Eiland in der arabischen See. Die Küste der Exklave Musandam ist für ihre Felsformationen bekannt. Die verwinkelte und steil abfallende Klippenlandschaft ist nur stellenweise von kleinen Sandbuchten unterbrochen. Masandam ist daher das Revier der erfahrenen Taucher, die etwas riskante Exkursionen schon kennen.